Stand des Lärmgutachtens

Ende Februar 2013 erfährt man aus der Zeitung, dass das seit Ende November 2012 vorliegende Lärmgutachten nachgebessert werden muss. Man kann sich denken warum. Laut Mitteilung Autobahndirektion Süd ist im 1. Halbjahr 2013 mit dem abschließenden Gutachten zu rechnen. Oberbaudirektor Unzner macht uns keine Hoffnungen auf eine Lärmschutzwand, allerhöchstens seien passive Schutzmaßnahmen, wie Lärmschutzfenster für Einzelne nach Einzelobjektüberprüfung denkbar. Viel Geld für Nichts!

Ingenieurbüro HILS legt erste Ergebnisse vor

Am 22.11. erfahren wir in einem Telefongespräch mit Herrn Bauoberrat Köstlinger von der Autobahndirektion Süd, dass das Ingenieurbüro HILS erste Ergebnisse vorgelegt hat. Das Amt will diese jedoch erst noch sichten und auswerten, bevor wir sie zur Verfügung gestellt bekommen.

Treffen der BI vom 7.11.2012

Anwesend waren ca. 20 Personen. Seit dem letzten Treffen haben wir 15 neue Mitglieder gewonnen.

Die von unserer Seite geplante kontinuierliche Lärmmessung mit einem Schallpegelmessgerät und computergestützter Registrierung der Daten konnte wegen technischer Probleme bis dato leider nicht durchgeführt werden. Wir beobachten den Markt, vielleicht findet sich doch noch ein brauchbares System.

Vorstellung der vom Landkreis Regensburg in Auftrag gegebenen Verkehrsuntersuchung Raum Regensburg neue Donaubrücke bei Sinzing und Kneiting von Herrn Professor Dr.-Ing. Harald Kurzak München, 29. Februar 2012: Die Kernaussage lautete: „Die Parallelbrücken der Pfaffensteiner Brücke dienen vor allem dem innenstädtischen Verkehr und sind kein Ersatz einer Donaubrücke bei Kneiting zur Verbesserung der Anbindung des nordwestlichen Landkreises an Regensburg.“

Verkehrsuntersuchung Raum Regensburg Kurzak Feb 2012
Verkehrsuntersuchung Raum Regensburg Kurzak Feb 2012
Verkehrsuntersuchung%20Raum%20Regensburg%20Kurzak%202012.pdf
4.9 MiB
2589 Downloads
Details...

Beim Treffen der BI lagen nach mittlerweile 8 Monaten noch keine Ergebnisse von der angekündigten Lärmüberprüfung der Pfaffensteiner Brücke vor, welche wegen Kapazitätsengpässen von der Autobahndirektion an das Ingenieurbüro HILS übertragen wurde. Herr Hanke erklärte sich bereit, deswegen nochmals den dafür zuständigen Präsidenten der Autobahndirektion Südbayern Professor Lichtenwald anzuschreiben.

Schreiben Hanke Prof Lichtenwald Nov 2012
Schreiben Hanke Prof Lichtenwald Nov 2012
Schreiben%20Hanke%20Prof%20Lichtenwald%20Nov2012.jpg
217.3 KiB
603 Downloads
Details...

Nächste Schritte:

  1. 1.Einholen von Infos bezüglich des geplanten Rückbaus der Clermont-Ferrand-Allee
  2. 2.Kontaktaufnahme mit Herrn Landrat Mirbeth wegen eventueller Gemeinsamkeiten
  3. 3.Eventuell ein Artikel für das Stadtmagazin

Treffen der BI vom 25.7.2012

Anwesend war der harte Kern mit 7 Personen.

Wir freuen uns über die 30 neuen Mitglieder.

Im März 2012 war die Überprüfung der Lärmbelastung der Pfaffensteiner Brücke angekündigt worden. Laut Telefonat mit Herr Oberbaurat Unzner von der Autobahndirektion Süd werden die Ergebnisse wohl erst zu Jahresende vorliegen. Er teilte auch noch mit, dass nicht gemessen, sondern mit neuen Rechenprogrammen berechnet wird.

Punktuelle Lärmmessungen mit dem Schallpegelmessgerät haben im Abschnitt Weinweg 25 bis 29 nachts zwischen 22 und 6 Uhr eine sehr breite Spanne der Lärmpegel von 52 bis 62 dB ergeben. Wir wollen jetzt durch Daueraufzeichnungen verlässlichere Werte bekommen.

Das Schreiben der BI an Herrn Schlegl vom 31.5.2012 mit der Bitte um einen Lokaltermin vor Ort ist bisher unbeantwortet geblieben.

Unser Nächstes Treffen findet am Mittwoch 7.11.12 20 Uhr im Spitalkeller statt.

Email Staatssekretär Dr. Andreas Scheuer

Das Bundesverkehrsministerium schaltet sich ein mit email vom Parlamentarischen Staatssekretär Dr. Andreas Scheuer vom 24.05.2012.

 

„Mit der Verabschiedung des Bundeshaushalts 2010 wurden die bis dahin geltenden Auslösewerte für die Lärmsanierung herabgesetzt und damit eine wichtige Grundlage für einen verbesserten Lärmschutz an bestehenden Verkehrswegen geschaffen. Die daraufhin von der Bayerischen Straßenbauverwaltung eingeleitete Überprüfung der Lärmsituation hat im Beriech der Donaubrücke ergeben, dass im betreffenden Abschnitt der A93 einzelne Anwesen die Voraussetzungen für freiwilligen Lärmschutz erfüllen könnten. Daher wird derzeit die Lärmsituation im betreffenden Bereich eingehend untersucht.“

Die Mitglieder der Bürgerinitiative bewerten diese Aussage  als deutliche Bewegung in unsere Richtung.

Dr. Scheuer Bundesverkehrsministerium 5/2012
Dr. Scheuer Bundesverkehrsministerium 5/2012
DrScheuerBundesverkehrsministerium.pdf
1.2 MiB
580 Downloads
Details...

Treffen der BI

Treffen der BI Brücke Pfaffenstein im Spitalkeller am 23 .05. 2012.

Es waren ca. 20 Mitglieder anwesend.

 

TOP 1   Seit unserem letzten Treffen haben wir 60 neue Mitglieder gewonnen.

TOP 2   Die Ankündigung von Joachim Herrmann die Lärmsituation an der Paffensteiner    Brücke überprüfen zu lassen wird begrüßt, wir warten geduldig auf das Ergebnis.

TOP 3 Herr Kotulla hat in mühevoller Recherche das Gutachten des Instituts für Straßenwesen isac Aachen bzgl. der Parallelbrücken aus dem Jahr 2006 für die BI zugänglich machen  können. Ergebnis :

Kaum Reisezeitgewinne.

Die Verkehrsprobleme am nördlichen Tunnelportal werden dadurch nicht behoben.

Die  schlechte Verkehrsqualität und die hohen Wartezeiten der morgendlichen Linksabbieger von der Frankenstrasse in die Rampe der A93 wird durch Parallelbrücken nicht beseitigt.

Die in nördlicher Fahrtrichtung verkürzte Beschleunigungsspur vor dem Pfaffensteiner Tunnel führt bei hohen Belastungen durch den in die Hauptfahrbahn drängenden Verkehr zu Geschwindigkeitseinbrüchen, was Parallelbrücken nicht beheben.

TOP 4  Christian Schlegl, Fraktionsvorsitzender der CSU hat sich in insgesamt 3 Schreiben und einem Lokaltermin zu den Zielen der BI so geäußert, dass Parallelbrücken den Bedarfsfall voraussetzen müssten und der sei momentan noch nicht eingetreten und dass er auch sein Augenmerk auf die Lärmsanierung richten wolle.

TOP 5 Sowohl der Fraktionsvorsitzende der FDP Horst Meierhofer , als auch einige Tage später der Fraktionsvorsitzende der CSU Christian  Schlegl stellen der BI das erfreuliche Ergebnis der Ausschusssitzung für Stadtplanung, Verkehr- Umwelt und Wohnungsfragen vom 22.5.2012 zur Verfügung mit dem Beschlussvorschlag, dass aktuell und auf absehbare Zeit kein Planungs- und Handlungsbedarf in Bezug auf Parallelbrücken neben der Pfaffensteiner  Autobahnbrücke besteht.

TOP 6 Herr Hanke erhielt in der Bürgerversammlung Pfaffenstein vom 2.5.2012 von Herrn OB Hans Schaidinger die ausdrückliche Erlaubnis, den für die Öffentlichkeit nicht zugänglichen Abschlussbericht RWTH Aachen einzusehen. Das Ergebnis deckt sich mit dem unter TOP 3 abgehandelten Bericht.

TOP 7 Die BI plant als nächstes Ziel einen Ortstermin mit den Regensburger Stadträten an der Brücke.

Ausschusssitzung Stadtplanung

Stadt Regensburg Ausschusssitzung   Stadtplanung ,Verkehr, Umwelt- und Wohnungsfragen vom 22.05.2012 Gegenstand Pfaffensteiner Autobahnbrücke –Parallelbrücken.

 

„Im Beschlussvorschlag wird bekräftigt,  dass aktuell und auf absehbare Zeit kein Planungs-  und Handlungsbedarf in Bezug auf Parallelbrücken neben der Pfaffensteiner Autobahnbrücke besteht“.

Somit ist die Bürgerinitiative einem ihrer Ziele ein gutes Stück näher gekommen.

Stellungnahme Joachim Herrmann

Stellungnahme des Bayerischen Staatministers des Inneren Joachim Herrmann zur geforderten Lärmschutzwand auf der Pfaffensteiner Brücke vom 08.05.2012.

„Mit der Verabschiedung des Bundeshaushalts 2010 wurden die bisher geltenden Auslösegrenzwerte der Lärmsanierung um 3 dB abgesenkt. Aufgrund von mittlerweile eingegangenen Anfragen wird die Autobahndirektion Südbayern prüfen, ob sich dadurch Möglichkeiten für weitere Lärmsanierungsmaßnahmen ergeben. Wegen der Komplexität im dicht bebauten Umfeld wird diese Überprüfung jedoch einige Zeit in Anspruch nehmen. Dies wurde den Antragstellern bereits so mitgeteilt.“

Die Mitglieder der Bürgerinitiative warten gespannt auf das Ergebnis.

 

Anfrage zum Plenum Maria Scharfenberg MdL und Antwort Staatsminister J. Herrmann 3/12
15.7 KiB
381 Downloads
Details...

Ortstermin mit Christian Schlegl Josef-Adler-Str.

Am Samstag 31.3. hat sich der Fraktionsvorsitzende Christian Schlegl im Haus von Familie Peters in der Josef-Adler-Straße mit Brückenanwohnern getroffen, um über die Parallelen Brücken zu sprechen. Hierfür müsse jedoch erst der Bedarfsfall eintreten. Wir von der Bürgerinitiative Brücke Pfaffenstein haben klar Stellung gegen die Parallelen Brücken bezogen und einen Lückenschluss im Lärmschutz auf der Pfaffensteiner Brücke gefordert. Einige Tage später kam dann eine Email von Herrn Schlegl bezüglich der Ergebnisse der Ist-Analyse.

Ist-Analyse.pdf